Philosophie der Gruppe - pro zero-hemmingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Philosophie der Gruppe

Wir sind eine freie Gruppe und keinem Dachverband angegliedert.

Frei nach dem Motto „Jeder hilft sich selbst und hilft dadurch dem Anderen, sich selbst zu helfen“, findest du bei uns Verständnis, Akzeptanz und Anonymität.

Durch den ständigen Austausch von persönlichen Geschichten, Erlebnissen und Stuationen, mit den dabei erlebten Emotionen, kannst du etwas aus dem Gehörten finden, was du für dich benötigst.
Du wirst feststellen, das es anderen Menschen ähnlich geht oder genauso gegangen ist und das du jetzt nicht mehr allein bist. Mit dieser Erfahrung gehst du wieder nach Hause und versucht es für dich umzusetzen. Das heißt du musst das Gehörte „leben“ – „umsetzen“.
Beispiel : Geh in eine Konditorei und frage nach in welchen Torten kein Alkohol ist. Frag in dem Restaurant nach, ob Alkohol in der Sosse ist...oder...oder

Es ist schwer in der heutigen Gesellschaft ohne Alkohol auszukommen, der in jeder Situation allgegenwärtig ist, denn es wird nötig sein deine ursprüngliche Einstellung dem Alkohol gegenüber  zu ändern um trocken zu bleiben - die Gesellschaft wird sich nicht für dich ändern.

Nicht ganz einfach, aber die Gruppe hilft durch zuhören und Feedback geben, auch wenn es manchmal einem nicht passt. Es funktioniert nicht von heute auf morgen, es braucht seine Zeit.
Durch die wöchentlichen Gesprächsrunden kann die Persönlichkeit und das eigene Ego gestärkt werden.

Durch persönliche Wertschätzung und sofortige Integration wirst du ein wohlfühlen in der Gemeinschaft feststellen. Das Gefühl dazuzugehören, angenommen zu sein, angstfrei und ohne Scham über Suchtproblematik zu erzählen, ist ein persönlicher Grundstein und kann dein Gewinn sein.

Jeder wird so angenommen wie er ist, niemand wird in eine Meinung gepresst.

Aus dem Erzählten kannst du mit uns Strategien, Rituale und Strukturen schaffen, die dir ein suchtfreies Leben ermöglichen, denn jeder ist wichtig, jeder wird ernst genommen, jeder ist gleichberechtigt.

Wichtig ist bei Rückfällen den Mut zu finden offen, angstfrei, ohne Scham und erwarteten Vorurteilen zu erzählen. Hier lernt jeder von jedem !

Durch ein telefonisches Netzwerk ist es jederzeit möglich auch nach der Sitzung, Hilfe von anderen betroffenen Mitgliedern zu bekommen.
Du  erfährst wie man anfängt sich von der Fessel Alkohol zu lösen und wie es weitergehen kann.

Wichtig ist auch, das dein Partner in diesen Prozess eingebunden wird.
Du brauchst nur eines: Du musst es persönlich wollen und den Mut haben den ersten Schritt durch unsere Tür zu gehen.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü